Alkohol, ein Sanitäter in der Not…???

So singt Herbert Grönemeyer in einem Lied. Aber stimmt das wirklich? Was kann Alkohol, was kann er nicht? Du hast wahrscheinlich schon deine eigenen Erfahrungen mit Alkohol gemacht. Trotzdem gibt es bestimmt noch einiges, was du nicht weißt.


Was heißt eigentlich „Sucht“?

  • Hast du jemals daran gedacht, weniger zu trinken oder dich wegen des Trinkens schuldig gefühlt?
  • Hast du dich schon einmal darüber geärgert, dass du von anderen wegen deines  Alkoholkonsums kritisiert wurdest?
  • Hast du schon einmal heimlich vor einem Treffen Alkohol getrunken, um in Schwung zu kommen oder entspannt zu sein?

Dann ist es gut, wenn du deinen Alkoholkonsum etwas genauer „unter die Lupe“ nimmst.
Sicher ist, dass Alkohol ein Suchtmittel ist und in die Abhängigkeit führt! Eine Alkoholabhängigkeit ist für „Laien“ nicht immer leicht wahrzunehmen. Man erkennt sie unter anderem daran, dass man denkt, man schafft es ohne Alkohol einfach nicht mehr. Und dass man immer größere Mengen davon braucht, und Gelegenheiten sucht, um alleine oder mit Freunden zu trinken.
Eine Alkoholabhängigkeit kann sich schleichend entwickeln. Sie führt aber letztlich zu körperlichen und psychischen Schäden und hat negative Auswirkungen auf zwischenmenschliche Beziehungen und die Leistungsfähigkeit. Schuld- und Schamgefühle über das eigene Verhalten werden mit der Zeit immer größer, und auch die Hoffnungslosigkeit, da je wieder rauszukommen.