Ohne Schläge

In der Familie rutscht doch öfter mal die Hand aus, oder?


Tobias, 16 Jahre

Mein Vater ging mir schon immer auf den Wecker. Solange ich zurückdenken kann hatte er immer etwas an mir rumzumäkeln ... setz dich gerade hin, nimm die Ellenbogen vom Tisch, sei nicht so frech, benimm dich.... Klar hab ich ihn auch schon mal mit Absicht provoziert - dass ich hin und wieder eine gefangen habe, daran hab ich mich schon lange gewöhnt. Vor einigen Wochen bin ich kurz nach Mitternacht heimgekommen. Ich wusste schon, dass mein Vater schon im Wohnzimmer saß und darauf wartet mich wieder runterzumachen. Er hat mich angeschrien und auf mich eingeschlagen bis meine Nase und meine Lippen blutig waren. Meine Mutter kam wieder aus dem Bett und musste mich erstmal verpflastern. Am nächsten Morgen hab ich mir überlegt, ob ich zur Polizei gehen soll. Aber ich kann doch nicht meinen Vater anzeigen ...


Und die Eltern?

Aus der Sicht der Eltern stellt sich oft ein Dilemma: Man soll seine Kinder "erziehen" - und wenn sie bockig und frech werden, wenn sie einen zur Weißglut bringen, wenn man selbst völlig außer Kontrolle gerät - dann darf man ihnen nicht mal eine "Watschen" verpassen...

In der Tat kann es im Alltag sehr schwierig sein, den Kindern Grenzen und Werte zu vermitteln, und dabei selbst immer die Kontrolle und die Beherrschung zu bewahren.

Vielerorts werden deshalb Seminare und Kurse für Eltern angeboten, die einen verantwortungsbewußten Umgang mit ihren Kindern pflegen möchten. Beispielsweise gibt es vielfältige Angebote bei der VHS Freiburg.