Ess-Störungen

Im Jahre 2006 starben gleich zwei Topmodels durch ihre Magersucht. Kein Wunder, denn der Druck, perfekt auszusehen und Anerkennung zu bekommen wird immer größer. Schaut man sich die Bilder in Magazinen und auf Plakaten an, strahlen einem wunderschöne, schlanke Frauen mit dem perfekten Körper entgegen. Für viele Mädels DIE Motivation, noch weniger zu essen un den Körper an seine Grenzen zu bringen.


Vanessa, 19 Jahre

"Am Anfang wollte ich nur ein paar Kilos abnehmen, um in meine Lieblingshose wieder reinzupassen. Ich hab zuerst einfach weniger gegessen und dann viel Sport dazu gemacht. Irgendwann bin ich immer tiefer in die Sucht reingerutscht. Ich bin seit 3 Jahren in Therapie - aber meinen Körper kann ich immer noch nicht annehmen"


Was ist Binge Eating?

"Binge Eating" heißt so viel wie "übermäßig viel essen". Große Mengen an meist kalorienreichen Produkten werden in kurzer Zeit verdrückt. Schamgefühle treten kurz danach oft auch, weshalb die meisten Binge Eater alleine essen.

Binge Eater können durch die vielen Kalorien, die sie zu sich nehmen, schnell an Übergewicht leiden. Dies wiederum kann Herz- Kreislauferkrankungen, so wie Probleme im Stoffwechsel oder Schädigungen an Gelenken und der Wirbelsäule mit sich führen.

  • Unkontrolliertes, zwanghaftes Essen
  • Man wird nicht satt - man isst bis nichts mehr reingeht
  • Essen aus Einsamkeit, Trauer, Kummer, Freude etc.
  • Essen, obwohl man keinen Hunger verspürt
  • Ekelgefühle wegen des eigenen Essverhaltens
  • "Heißhunger-Anfälle" mind. 2mal pro Woche über einen Zeitraum von 6 Monaten

Wenn mehrere Punkte auf dich zutreffen, dann solltest du Beratung in Anspruch nehmen. In der rechten Spalte findest du einige Anlaufstellen.