Pornos

"Natürlich guck ich auch Pornos - das machen doch alle Jungs! Wenn ich mal eine Freundin habe, hör ich natürlich damit auf, denn das wäre ja wie fremdgehen."

anonymer 15-Jähriger


Was? Warum stehen Pornos neben solchen Themen wie Alkohol, Rauchen, KO-Tropfen und anderen Drogen? Pornos gehören doch mittlerweile zu den Dingen, worüber man offen sprechen kann, oder?

Ja, Pornos sind für viele Menschen normal oder sogar Alltag geworden. Das erkennt man in der Sprache, (Foodporn, Pornogeil, usw.), Foren, Zeitschriften, Gesprächen, Werbung, usw.

Trotzdem bleibt die Frage, ob Pornos uns verändern oder nicht. Einige Studien haben herausgefunden, dass Pornos Auswirkungen auf unser Gehirn, unser (seelisches) Herz und unsere Welt haben. Welche kannst du hier herausfinden. Außerdem findest du noch ein paar Zahlen aus Deutschland, Erlebnisberichte von Ex-Darsteller und ein Test über den eigenen Pornokonsum.

Falls du mehr Infos und Hintegründe über Pornos haben möchtest oder Hilfe brauchst, klick einfach rechts mal rein.



Studienergebnisse

2008 wurden Deutschlandweit Jugendliche zwischen 16 und 19 online zur Häufigkeit des Pornokonsums befragt. Die Ergebnisse kannst du im Diagramm ablesen:

Anmerkung: Die Umfrage wurde vor Smartphonezeiten durchgeführt. Die Zahlen sind heute vermutlich deutlich höher.

 

 

Eine weitere Studie wurde 2007 in Schweden durchgeführt. Bei der Baltic sea study wurden insgesamt 4.026 18- Jährige Jungs und Mädels befragt. Ziel bei der Studie war zu erfassen, ob sich Gewohnheiten und Wünsche durch einen hohen Pornokonsum verändern. Die Ergebnisse kannst du in den beiden Diagrammen sehen: