Pornos

"Natürlich guck ich auch Pornos - das machen doch alle Jungs! Wenn ich mal eine Freundin habe, hör ich natürlich damit auf, denn das wäre ja wie fremdgehen."

anonymer 15-Jähriger


Was? Warum stehen Pornos neben solchen Themen wie Alkohol, Rauchen, KO-Tropfen und anderen Drogen? Pornos gehören doch mittlerweile zu den Dingen, worüber man offen sprechen kann, oder?

Ja, Pornos sind für viele Menschen normal oder sogar Alltag geworden. Das erkennt man in der Sprache  (Foodporn, Pornogeil, usw.); Foren; Zeitschriften, Gesprächen, Werbung, usw.

Trotzdem bleibt die Frage, ob Pornos uns verändern oder nicht. Einige Studien haben herausgefunden, dass Pornos Auswirkungen auf unser Gehirn, unser (seelisches) Herz und unsere Welt haben. Welche kannst du hier herausfinden. Außerdem findest du noch ein paar Zahlen aus Deutschland, Erlebnisberichte von EX-Darsteller und ein Test über den eigenen Pornokonsum.

Falls du mehr Infos und Hintegründe über Pornos haben möchtest oder Hilfe brauchst, klick einfach rechts mal rein.



Sexting

Sexting (Sex + Texting) ist das Versenden von erotischen Nachrichten und Bildern via Computer oder Smartphone. Viele Nutzer empfinden es als Liebesbeweis oder Mutprobe. Dennoch kann es zu Problemen kommen:

1. Das Bild kann an Dritte gelangen. Selbst wenn der Empfänger der eigene Partner ist, kann es ausversehen oder mutwillig weiter verschickt werden. Selbst wenn keine Person es aktiv weiterschickt, besteht die Gefahr, dass Bilder durch das Internet verbreitet werden und eventuell sogar öffentlich werden.

2. Es könnten Aufnahmen durch Druck des Partners oder einer anderen Person gemacht werden, ganz nach dem Motto „wenn du mich liebst, dann machst du das für mich” oder „wenn du das nicht tust, dann mache ich dich fertig”. In solchen Fällen liegt klare Nötigung oder Erpressung vor.

3. Gerade wenn man Sexting mit unbekannten im Internet hat, weiß man nie wer wirklich Gegenüber sitzt. Es könnte eben wirklich jeder sein.

4. Auch beim Sexting können sich deine Hirnstrukturen und deine sozialen Kontakte verändern, wie dies bereits hier beschrieben wurde.

 

Rechtslage - was sagt das Gesetz?

Das Weiterleiten freizügiger Fotos ohne das Einverständnis der abgebildeten Person ist strafbar, es verletzt unter anderem das Recht am eigenen Bild und es drohen Geld- und Freiheitsstrafen. Eine noch empfindlichere Bestrafung droht, wenn das Weiterleiten entsprechender Bilder und Videos als „Verbreiten von pornographischen Schriften“ oder – je nach Alter der Betroffenen und der Täter - als Verbreitung von Kinderpornographie eingeordnet wird.